In unserem System profitiert von Kindern, wer selber keine hat!

von 08.03.2019Liste Niederösterreich0 Kommentare

Projekt TRAPEZ - Ärger schon am Morgen! Frauenministerin Bogner-Strauß freut sich anläßlich des Internationalen Frauentags im Ö1 Morgenjournal darüber, dass sie ein tolles EU Projekt an Land gezogen habe. Mit TRAPEZ, soll heißen "Transparente Pensionszukunft", will sie Frauen darüber aufklären, dass Teilzeitarbeit ihre Pension schmälern werde.

Aufklären darüber, dass die Erziehung und Betreuung von Kindern, die die Grundlage jeder Alterssicherung sind, für die, die sie leisten, zum Nachteil werden? Ist das nun völlige Unkenntnis der Zusammenhänge oder ideologische Kaltschnäuzigkeit? 

Jede Alterssicherung gründet auf dem Generationenvertrag, der zwischen 3 (!) Generationen "abgeschlossen" ist. Die mittlere, erwerbstätige Generation finanziert mit ihren Beiträgen die Pensionen der Elterngeneration UND zieht selber Kinder groß, damit im Weiteren auch ihre eigenen Pensionen gesichert sind. Das nennt man "Umlageverfahren", und darauf beruht auch in Österreich die Allgemeine Pensionsversicherung.

Dass Familien, die sowohl den finanziellen wie auch den sogenannten generativen Beitrag (Aufziehen von Kindern) leisten, im Alter gegenüber jenen, die den unverzichtbaren generativen Beitrag nicht leisten, schlechter gestellt sind, ist eine grobe Ungerechtigkeit. Oder wie der führende Demograph Herwig Birg prägnant formuliert: "In unserem System profitiert von Kindern, wer selber keine hat." 

Darüber muss nicht "aufgeklärt" werden, das gehört geändert. Ein einfacher Beschluss der türkis-blauen Regierung im Nationalrat, der Kindererziehungszeiten im Pensionsrecht aufwertet . . . und die Altersarmut, die skandalöserweise ausgerechnet durch Kinder entsteht, ist beseitigt. Ein verpflichtendes Pensionssplitting, das die Ungerechtigkeit zwischen den Eltern "gerecht" verteilt, ist keine Lösung. Ein Blick nach Ungarn könnte die Regierung über den Unterschied belehren, der zwischen Propagandaaktionen wie dem - unbezahlten (?)- "Papamonat" und ehrlicher Familienpolitik besteht.

Pin It on Pinterest